Neue Internetseite zum Thema Mietschulden


Informationsplattform zum Thema Mietschulden

infoFür Vermieter sind Mietschulden ein ernst zu nehmendes Problem. Dieses gilt es im Zweifelsfalle schnell anzupacken, besser jedoch sollten im Vorfeld schon Maßnahmen ergriffen werden, auf dass es gar nicht so weit kommt.

Dass man durch die richtigen Maßnahmen hier wirklich etwas bewirken kann zeigt folgendes Beispiel:

Durch ein aktives und soziales Vermietung-und Mietschuldenmanagement, sowie durch eigene Beratung und Betreuungsangebote der Wohnungsunternehmen für säumige Zahler konnten die rund 3000 im GdW (GdW Bundesverband deutscher Wohnung-und Immobilienunternehmen e.V.) organisierten Wohnungsunternehmen im Jahr 2014 erneut einen Rückgang bei den Mietschulden erreichen. Im Vergleich zum Vorjahr reduzierten sich die Mietschulden um 2,2 % auf 402 Millionen €. Insgesamt gelang es den Unternehmen damit, die Mietschulden seit dem Höchststand im Jahr 2003 (757 Millionen €) um 355 Millionen € zu reduzieren. Dies ist ein Rückgang um 47 %.

Die zusammengeschlossenen Wohnungsunternehmen zeigen ganz deutlich, dass, entsprechende Maßnahmen vorausgesetzt, sich die Mietschulden drastisch reduzieren lassen. Dies wird im Einzelfall nicht immer zum Erfolg führen, jedoch kann es in vielen Fällen helfen. Voraussetzung hierfür ist ein Bündel von Maßnahmen, deren Kenntnis für Vermieter unerlässlich ist. Dazu gehören auch rechtliche Kenntnisse im Bereich des Mietrechtes, sowie die neueste höchstrichterliche Urteilsfindung in diesem Bereich.

Um hier die notwendigen rechtlichen und sonstigen Kenntnisse und Rahmenbedingungen zu liefern, wurde die Internetseite http://mietschulden.zeroinkasso.de aufgesetzt. Dort finden sich Beispiele, aktuelle Informationen, höchstrichterliche Urteile sowie die rechtlichen Grundlagen aus dem BGB vereint an einer Stelle im Internet. Außerdem hilft dieser Internetauftritt im Zweifelsfall den richtigen Dienstleister zu finden, der dem Vermieter bei der Wahrnehmung seiner Rechte hilft.