Der Gerichtsvollzieher ist da und will pfänden


Der Gerichtsvollzieher ist da und will pfänden

Wie gestern besprochen, hat ein Rechtsanwalt oder Inkassofirmen oder Gläubiger selbst den Gerichtsvollzieher mit einem vollstreckbaren Titel zur Pfändung geschickt.

Wir nehmen heute an, Sie haben keinerlei Barmittel und können also nicht bezahlen. Was passiert ??? Der Gerichtsvollzieher wird eine Sachpfändung versuchen.

Achtung !! Nicht pfändbar sind Gegenstände die gar nicht Ihnen sondern Familienangehörigen oder Mitbewohnern gehören. Dies müssen Sie durch entsprechende Rechnungen oder Quittungen belegen. Wurden Gegenstände gepfändet die Ihnen gar nicht gehören, müssen sich die rechtlichen Eigentümer umgehend schriftlich an den Gerichtsvollzieher wenden, um mit beigelegten Nachweisen die Freigabe der fälschlich gepfändeten Gegenstände zu  erreichen.Wer das nicht umgehend tut, läuft Gefahr, dass die gepfändeten Gegenstände bereits bei der nächsten Versteigerung veräußert werden.

Im Notfall kann der rechtmäßige Eigentümer beim zuständigen Gericht eine Drittwiderspruchsklage stellen. Morgen lesen sie hier, was überhaupt gepfändet werden darf.